Shop

Index

Einkaufswagen öffnen

Einkaufswagen schließen

0

Reportage

Venini – Zu Besuch im Hauptquartier der experimentellen Glaskunst

Ein Besuch von Andreas Murkudis im Hauptsitz von Venini auf Murano, einer Nachbarinsel Venedigs, die bekannt ist, für ihre Expertise in Glasbläserei.

Venini Andreas Murkudis Wokrshop Insight

Andreas Murkudis’ Bewunderung für die venezianische Glaskunst von Venini führte ihn auf eine Reise in den Hauptsitz nach Murano. Vor Ort war Andreas beim anspruchsvollen Herstellungsverfahren eines Glaskunstwerks von Venini von Anfang bis zum Ende dabei: Sobald das Glasobjekt aus dem Schmelzofen entnommen wird, folgt seine kunstvolle Formung und Kühlung durch komplexe Wirbelbewegungen. Durch die Hitze und Gasentwicklung entsteht eine enorme Belastung für die Lunge – keine Tätigkeit für ein ganzes Leben.

Diese Handwerkskunst ist einzigartig und basiert auf jahrhundertealtem Wissen um ihre Herstellung, das nur von wenigen beherrscht wird und weitergegeben werden kann.

Im hauseigenen Venini-Museum fand Andreas archivierte Zeichnungen und historische Prototypen aus über 95 Jahren Unternehmensgeschichte. Die Kooperation mit bedeutenden zeitgenössischen Designern gehört zur Tradition des Hauses. In diesem Zusammenhang entwickelte Andreas die Idee für eine besondere Präsentation zum Berliner Gallery Weekend 2016: eine Ausstellung der seltenen Musterstücke und Prototypen von Venini, die Glasarbeiten von Ettore Sottsass, Tapio Wirkkala und Timo Sarpaneva zeigte.

„Diese Handwerkskunst ist einzigartig und basiert auf jahrhundertealtem Wissen um ihre Herstellung, das nur von wenigen beherrscht und weitergegeben werden kann.“

Sottsass und Sarpaneva arbeiteten erstmals 1988 bei Venini und die Zusammenarbeit mit Wirkkala geht sogar bis in die 60er-Jahre zurück. Diese geometrischen und bunt kolorierten Glaskunstwerke sind heute zu begehrten Raritäten geworden.

Unter den Ausstellungsobjekten, die am Gallery Weekend mit freundlicher Unterstützung von Audi City Berlin präsentiert wurden, sind Einzelstücke von Wirkkala aus dem Jahr 1976, Designs von Sottsass von 1993 bis 2003 und individuelle Objekte von Sarpaneva von 1989 zu finden, die in einem komplementären Dialog mit Werken von Christophe Delcourt, Muller Van Severen, Michael Anastassiades und Christian Haas arrangiert wurden.

Venini Andreas Murkudis Workshop Insigh Museum2
Venini Andreas Murkudis Workshop Insigh6

Veninis wunderschöne Glaskunst kommt aus Murano, der Insel, die seit über 600 Jahren als Synonym für wertvolle Glasproduktion steht.

Processed With VSCO With A6 Preset

Potsdamer Straße

Issey Miyake übt sich in der Kunst der Verführung

In der Frühjahrskollektion von Issey Miyake Homme Plissé treffen die erotischen japanischen Shunga-Bildnisse auf das Harlem der 80er-Jahre.