Shop

Index

Einkaufswagen öffnen

Einkaufswagen schließen

0

Konversation

Wörtliche Taten mit OAMCs Luke Meier

OAMC, von Arnaud Faeh und Luke Meier in 2013 gegründet, ist seit Anbeginn bei ANDREAS MURKUDIS vertreten. Durch Ihre zurückhaltende und technisch versierte Modesprache fügt sich die Marke klanglos in die ästhetische Linie des Stores ein. Im Zuge der Planung einer Installation von OAMC bei ANREAS MURKUDIS, haben wir die Möglichkeit bekommen mit dem Creative Director Luke Meier eine Unterhaltung zu führen:

OAMC Pt 3 (4)
OAMC Pt 3 (14)

In Zeiten ständiger Selbstdarstellung sowie einer neuen Tendenz in der Modeindustrie, die Nahbarkeit, Emotionalität und Erreichbarkeit suggeriert, wirkt es so, als würdest du einem total anderen Ansatz folgen. Was bedeutet Privatsphäre in diesem Zusammenhang für dich?

Ich denke nicht, dass ich absichtlich zurückhaltend bin, allerdings ist Zurückhaltung die einzige Art, mit der ich mich ausdrücken kann. Alles permanent zu zeigen, zu teilen, ist mir ein bisschen zu einfach; es bleibt nichts der Fantasie überlassen und Fantasien können dem Menschen helfen, sich Dinge zu eigen zu machen. Man kann die Lücken mit eigenen Vorstellungen befüllen. Das kann eine neuartige, subjektive Herangehensweise eröffnen, die oft spannender ist als die Realität.


In deiner Arbeit für OAMC scheinst du ein klare Linie zu umgehen, vermutlich um Einschränkung zu vermeiden. Möchtest du Kleidung kreieren, die von allen getragen werden kann?

Tatsächlich umgehe ich ein klares Narrativ, aber dennoch schöpfe ich aus eigenen Erlebnissen und Erfahrungen und ich mag es, Design einzusetzen, um Botschaften zu vermitteln. Ich möchte, dass die Leute sich mit der Kleidung auf unterschiedlichen Ebenen identifizieren können: natürlich auf der ästhetischen Ebene, aber auch auf kontextueller Ebene, in der eine Botschaft mitschwingt, die auf individuelle Weise interpretiert werden kann. In dem Sinne kann die Kleidung von jedermann und jederfrau getragen werden – jedes einzelne Individuum kann aber für sich selber entscheiden, inwieweit es die Kleidung dann verstehen will.

OAMC SS18 Pt 2 10

Glaubst du, dass ein legerer und bodenständiger Stil auf bürgerliche Tugenden zurückzuführen ist?

Das ist etwas extrem ausgedrückt, aber ich glaube, dass eine zurückhaltende und wenig prahlerische Attitüde das Gefühl von Selbstvertrauen verstärken kann. Mode für Männer definiert sich über Details und Qualität, die man besonders im Ramsischen Kontext wiedererkennen kann. Es muss nicht immer so sein, aber oft finde ich, dass Menschen, die oberflächlich reserviert erscheinen, mehr zu sagen haben.


Für Andreas Murkudis sind Vornehmheit und Luxus etwas Privates und sollten daher auch nicht auffällig nach außen getragen werden. Was bedeutet Luxus für dich? Und was ist an deinen Designs anspruchsvoll?

Zeit ist der eine, wahre Luxus. Ich denke, dass durchdachte und anspruchsvolle Dinge deswegen geschätzt werden, weil sie darauf hinweisen, dass ein beträchtlicher Zeitaufwand in das Design, den Herstellungsprozess und die Konstruktion gesteckt wurde. Qualität braucht ihre Zeit. Sich Kompetenz und Wissen anzueignen braucht seine Zeit. Etwas gut herzustellen braucht seine Zeit. Zusammengenommen kann das in etwas resultieren, das Wert hat, und das versuchen wir mit OAMC zu schaffen. Wir stecken viel Energie in jeden Aspekt der Herstellung und ich denke, das sieht man auch.

OAMC SS18 18

Jil Sander, die eigentlich Bekleidungsingenieurin ist, ist schon immer bekannt gewesen für ihre akribische Recherche sowie für ihre hochentwickelten Stoffe und die damit verbundenen Techniken. Inwiefern hat sie dich inspiriert?

Ich denke, ich arbeite mit dem gleichen Ziel wie sie. Es ist der einzige Weg etwas wirklich Wertvolles zu schaffen: Man muss in jedes kleine Detail der Herstellung Zeit, Gedanken und Sorgfalt hineingeben.

Supreme, OAMC, Jil Sander – was haben die drei Brands, für die du designt hast, gemeinsam? Mag es sein, dass alle drei ein demokratisches Element gemein haben?

Sie sind alle sehr unterschiedlich und haben mir dabei geholfen, meinen jetzigen Punkt zu erreichen. Aus eigener Erfahrung gibt es eine offensichtliche Gemeinsamkeit: keine Kompromisse.

2

Potsdamer Straße

Finde das A in error

Das südkoreanische Fashion-Kollektiv ADER error wird erstmals in das Brand-Portfolio von ANDREAS MURKUDIS aufgenommen.